Butzen, Butzenzutteln und Hexen


Nach alter Überlieferung beginnt die Fasnet in Hirrlingen an Mariä Lichtmeß ? das ist der 2. Februar. Jetzt springen sie wieder die original Hirrlinger Butzen. "Vermaschgeret" zieht man von Wirtshaus zu Wirtshaus, früher waren die so genannten Lichtstuben Treffpunkt um das Neueste vom Dorf zu besprechen. Diese "Stubengänge" waren nur dienstags und donnerstags, am Fasnetmontag und -dienstag auch nachmittags, und hier tauchten auch die "Holzgsichtle", nämlich der Butz regelmäßig auf.

"Butz, Butz Dollia, hot an alta Doffel an!", schrie man bereits aus der Ferne wenn man diese Gestalten erblickte. Die Butzen schwangen dazu ihre Klopfpeitschen und sprangen dann ein paar Sätze auf die Leute zu, die eilig davonrannten.

 

So sieht er aus, der Butz:

Einen schwarzen Rock trägt er um die Hüfte, einen schwarz-rotkarierten um die Schulter. Dazu Langschäfter und eine Maske, aus Lindenholz geschnitzt und mit einem frischen Tannenzweig bekrönt. Seit dem 18. Jahrhundert lässt sich diese Maskentradition nachweisen.

 

Um Butz und Bräuche zu erhalten, wurde 1962 die Butzenzunft gegründet. Sie führte die Butzenzuttel ein, da früher ein Butzenpaar aufgetreten war. Diese Narrenfigur ist ausschließlich Mädchen und Frauen vorbehalten.

 

Die Hexen schließlich:

Die ersten sah man um 1950 im Ort. Die Schlosshexen der Butzenzunft tragen weiße Bettkittel mit selbst gehäkelten schwarzen Schultertüchern, karierte Röcke, einfarbige Schürzen, rotweiße Ringelsocken und handgeflochtene Strohschuhe. Selbstverständlich sind sie mit Reisig-Besen und Laternen, welche ihr närrisches Treiben beleuchten, ausgestattet.

 

Der große Zunftumzug ist am Sonntag vor dem "Auselega Dauschdeg" zu bewundern. Am Samstag vor dem Umzug wurde der traditionelle "Butzenball" in der Eichenberghalle veranstaltet. Seit 2007 findet anstelle des Butzenballs die etwas familiärere "Saalfasnet" am Freitag nach dem "Auselega Dauschdeg" im Bürgerhaus statt. Am "Fasnetzeischdig" wird in Hirrlingen die Fleckafasnet gefeiert, dabei gibt es einen Kinderumzug mit anschließender Narrensamenfütterung.

Dann aber, am Abend, ist alles vorbei:

Die Fasnet wird verbrannt und es beginnt die stille Fastenzeit.

Zusammenfassung

  • Gründungsjahr: 1962
  • Mitglieder: 330; davon 120 Aktive
  • Organe: Zunftleitung und Zunftrat
  • Gruppen: Butzen- und Hexengruppe, Fanfarenzug
  • Traditionsfigur: Hirrlinger Butz
  • Fasnetsfiguren: Butz, Butzenzuttel, Schlosshexe
  • Fasnetsruf: Butz, Butz Dollia, hot an alta Doffel a!
  • Fasnetsmarsch: "Die Fasnet hat begonnen..." (Musik: Karl Bengel, Eugen Domhan, Text: Hans Linder)
  • Vereinsraum: Jugend- und Vereinsheim, Beim Schloss 3
  • Literatur: "Fasnet in Hirrlingen" (Verfasser: Ehrenzunftmeister Hans Linder)
  • CD: "Narri-Narro 2" der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (zu bestellen: Narrenschopf Bad Dürrheim e.V.)
  • Postadresse: Rottenburger Str. 59, 72145 Hirrlingen

Fanfarenzug und Showtanzgruppe

Ständiger Begleiter der Butzen, Zutteln und Hexen ist der Fanfarenzug, der bei den Umzügen in und um Hirrlingen vorneweg für Stimmung sorgt.

Auch die Showtanzgruppe der Butzenzunft ist ein weiteres Aushängeschild der Zunft. Längst sind sie nicht nur in der näheren Umgebung bekannt. Mit ihren atemberaubenden Tänzen heizen sie dem Publikum bei Abendveranstaltungen jeglicher Art ein.